Einfach Bon

Der 1983 in Bangkok geborene Parinya lebt in Zürich und liebte es bereits als Kind, sich zu bewegen und seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Heute ist er Breakdancer mit Leib und Seele. Er hat mit uns über Kindheit, Träume und Zukunft gesprochen.

Parinya, was machst du beruflich?
Ich arbeite als Cafeteria Leiter an der ZHDK Musikhochschule in Zürich.

Wie würdest du dich selbst beschreiben?
Ich würde mich als ehrgeizig bezeichnen.

An was erinnerst du dich gerne in deiner Kindheit und Jugend?
Ich bin als Einzelkind in der Grossstadt Bangkok aufgewachsen, war dort auch kurz in dem Kindergarten, meine ganze Schule hab ich aber hier in Zürich absolviert. Was ich an meiner Kindheit liebte, war das kreativ sein und der Sport.

Welche Träume hattest du als Kind?
Ich hatte viele Träume, die meisten konnte ich mit meinem Willen und meiner Ausdauer verwirklichen. Koch war einer meiner Träume, ein guter Breakdancer und zuletzt ein guter Fotograf. Manchmal ist es besser wenn ein Traum ein Traum bleibt, dann hat man immer was zu träumen.

Gab es ein besonderes Ereignis, das dein Leben positiv verändert hat und dich zu dem gemacht hat, was du heute bist oder kannst?
Ich war halt als Kind immer ehrgeizig und habe immer trainiert, andere gingen Party machen, ich war im Training. Ich denke mein Wille ist so stark, dass er mich so macht, wie ich nun bin.

Gibt es jemanden den du bewunderst?
Ich bewundere jeden Menschen. Jeder Mensch hat seine Geschichte, von jedem kann man etwas lernen.

Was sind deine persönlichen Stärken?
Ich weiss nicht wie ich zu meinen Stärken gekommen bin, ich denke mal, wenn man eine Sache liebt dann steckt man so viel Liebe ins Zeug, da kann es nur gut gehen und man ist davon überzeugt, dass es klappt.

Wie siehst du deine Zukunft?
Zukunft ist eine Sache für sich, die kann man nicht gut steuern.

Welche Tipps würdest du den Jugendlichen heute geben?
Wenn ihr was liebt, kämpft darum, lernt, übt, seid fleissig und verliert nie den Willen.

Zur Übersicht

Sommer, Sonne, Ferienjob
Louis hat als Eisverkäufer am Markt angefangen. Das bringt ihm nicht nur Geld. Er lernt stets freundlich zu bleiben und auch bei Stress die Ruhe zu bewahren. Alles Dinge, die er für seinen Traumberuf des Reiseleiters braucht. Hast auch du einen Ferienjob? Schaue nach, welche Erfahrungen neben einem gefütterten Sparschwein du gesammelt hast.
Sichere deine Spuren
Wer wagt, gewinnt
Philipp und ein Redekünstler? In der Schule kennt man ihn nur als stillen und ruhigen Sitznachbarn. Wer hätte gedacht, dass er in seiner Freizeit regelmässig beim Poetry Slam auf der Bühne steht?! Hast du auch ein verborgenes Talent?
Finde es hier heraus
Jugend Mit Wirkung
Der Skatepark um die Ecke braucht dringend eine neue Halfpipe? Eine Filmnacht im Jugendtreff soll organisiert werden? Bei „Jugend Mit Wirkung“ kannst du in der Gruppe Verantwortung übernehmen und Dinge verändern, die dir wichtig sind.
Mach mit