Modisch sportlich

Bereits als Kind wusste Nicole Bumann, dass sie Sportlerin werden will. Die in Brig geborene Skifahrerin verrät uns, wie sich der Sport und die Mode miteinander vereinbaren lassen und gewährt uns einen Einblick in die wichtigen Momente in ihrem Leben.

Die Person.
Nicole Bumann wurde in Brig geboren und durfte ihre Kindheit im schönen Ferienparadies Saas-Fee verbringen. Inzwischen lebt die Sportlerin in Erlenbach, einem kleinen Dorf am Anfang vom Simmental und arbeitet zu einem 50% Pensum bei dem Traditionsunternehmen Kandahar Schuhmanufaktur. Dort ist sie zuständig für den Verkauf der Sommer- und Winterschuhe sowie für den Bau von Therapiesohlen. In ihrer Freizeit arbeitet Nicole als Designerin und in Zukunft auch als Judge im Bereich Freestyle Skiing.

Die Persönlichkeit.
Mit ihrer älteren Schwester durfte Nicole eine sehr freie Jugend geniessen. Dabei war sie eher der Junge in ihrer Familie, turnte gerne auf Bäumen herum und konnte sich nicht mit Barbies anfreunden. Ihre Eltern waren immer tüchtig, so dass die Kinder sehr selbständig aufgewachsen sind. Vielleicht haben hierzu auch die Berge verholfen, in denen sie viel und gerne unterwegs war, da ihr Vater Bergführer war. So hat sich ihr Traum gebildet, Bergführerin und Sportlerin zu werden. Und letzteres ist ihr auch gelungen und sie absolvierte ihre Matura an der Sportmittelschule in Engelberg! Nicole ist eine aufgestellte, direkte und ehrgeizige Person. Sie geniesst die Natur und arbeitet sehr gerne mit ihren Händen. Dabei kann sie sowohl für sich alleine als auch sehr gut in einem Team arbeiten, wo sie aufgrund ihrer Entscheidungsfreudigkeit oftmals auch eine Zugsperson darstellt.

Momente im Leben.
Als Nicole 12 Jahre alt war, verstarb ihr Vater in seinen geliebten Bergen. Dies war kein schönes, aber ein sehr ereignisreiches Erlebnis in ihrem Leben. Es hat auch dazu geführt, dass Nicole ihr Ziel einmal selbst Bergführerin zu werden, aus den Augen verlor. Danach war sie oft alleine, da ihre Schwester in die Sportschule nach Engelberg ging. In dieser Zeit hat sie jedoch gelernt, sich selber zu beschäftigen. Das war der Beginn ihres Interesses am Modedesign. So begann sie mit dem Häkeln von Mützen. Obwohl sie viel lieber den Werkunterricht als den Handarbeitsunterricht in der Schule besuchte. Nicole mag das Individuelle und deshalb gab es die Mützen nur als Einzelstücke und wurden auf Bestellung hergestellt. Diese haben sich dann auch sehr gut verkauft. Und da ihr Lebensinhalt vor allem aus Skiern bestand und sie immer auf Tour war, Buckelpiste und Halfpipe Weltcup, haben sich ihre Mützen in die ganze Welt verteilt.

Der weitere Weg.
Das verstärkte das Gefühl bei Nicole, dass sie neben dem Sport noch einen Ausgleich braucht. Sie entschloss sich zur Aufnahmeprüfung für die Modedesignschule in Zürich und wurde überraschend angenommen. Mit viel Durchhaltevermögen und Organisationstalent durfte sie ihre Ausbildung im Sommer 2011 abschliessen. Leider musste Nicole auch viele Verletzungen durch den Sport einstecken, welche nicht spurlos an ihr vorbei gegangen sind. Nun widmet sie sich anderen wichtigen Dingen im Leben, dem Design und der Gesundheit.

Die Zukunft.
Ihre Zukunft sieht sie in einem kleinen Atelier mit Verkaufsfläche. Uneingeschränktes Arbeiten und vor allem selbständig zu sein wäre Nicoles Traum. Es ist immer ein Glücksgefühl für sie, wenn jemand ein Kleidungsstück von ihr kauft oder etwas Spezielles auf Mass bestellt. Nicole liebt es, jemanden mit ihren Kleidern glücklich zu machen, denn es macht auch sie überglücklich.

Tipp fürs Leben.
„Lebe deinen Traum und lass dich von deinem Weg nicht abbringen. Man lernt so viel und Niederlagen machen stärker. Das sind Sachen, welche man in keiner Schule lernen kann, denn es ist eine Lebensschulung! Jeder hat Talente, man muss nur den Mut haben, diese zu zeigen und zu leben!“

Zur Übersicht

Sommer, Sonne, Ferienjob
Louis hat als Eisverkäufer am Markt angefangen. Das bringt ihm nicht nur Geld. Er lernt stets freundlich zu bleiben und auch bei Stress die Ruhe zu bewahren. Alles Dinge, die er für seinen Traumberuf des Reiseleiters braucht. Hast auch du einen Ferienjob? Schaue nach, welche Erfahrungen neben einem gefütterten Sparschwein du gesammelt hast.
Sichere deine Spuren
Wer wagt, gewinnt
Philipp und ein Redekünstler? In der Schule kennt man ihn nur als stillen und ruhigen Sitznachbarn. Wer hätte gedacht, dass er in seiner Freizeit regelmässig beim Poetry Slam auf der Bühne steht?! Hast du auch ein verborgenes Talent?
Finde es hier heraus
Jugend Mit Wirkung
Der Skatepark um die Ecke braucht dringend eine neue Halfpipe? Eine Filmnacht im Jugendtreff soll organisiert werden? Bei „Jugend Mit Wirkung“ kannst du in der Gruppe Verantwortung übernehmen und Dinge verändern, die dir wichtig sind.
Mach mit